Freitag, 19.05.2017 - 18:00 Uhr

Die Paten

Im Rahmen von ART OF THE CITIES -
3. Bürgerbühnenfestival
Turbo Pascal

Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung am 19. Mai!

Wer von beiden konnte ein Terrorist, ein Rechtsanwalt, ein liebender Familienvatersein? Auf der Bühne stehen sich Alper Yildiz, 17-jähriger Schüler aus Kreuzberg und Frank Oberhäußer aus Neukölln, 38-jähriges Mitglied von Turbo Pascal, gegenüber. Die gemeinsame Leidenschaft für Coppolas Film-Trilogie „Der Pate“ verbindet sie, aber ihre Blicke darauf sind extrem verschieden. Das Gespräch über den Filmklassiker und die Figur des Paten wird zum Startpunkt für eine gegenseitige Befragung über soziale Aufstiegschancen, Erbe und Familie, Gangsterkompetenzenund Männlichkeitsbilder. Möglicherweise werden sich die beiden auf der Bühne umeine kleine Gefälligkeit bitten. In ihrer choreografischen Erzählung schenken sich Alper und Frank gegenseitig nichts, stattdessen führen sie stellvertretend eine Auseinandersetzung, die gesellschaftlich nicht gewagt, verhindert oder einfach nicht geführt wird. Was waren die besseren Klischees, gibt es alternative Rollenbilder für Männer?

Which of the two could be a terrorist? Which one could be a lawyer? Who might bea loving family father? One of the two thinks that he is a real man! Alper Yildiz, a 17-year-old high school student from Kreuzberg and Frank Oberhauser from Neukölln, a38-year-old member of Turbo Pascal, confront each other on stage. They have a fascinationfor Coppola’s film trilogy “The Godfather” in common. In their choreographicnarrative, they play out a conflict that society either dares not partake in or is activelybeing prevented from taking place.

Jurybegründung
„Die Paten” ist ein dramaturgisch klug arrangiertes Stuck mit zwei hinreißenden Performern: Turbo Pascal-Mitglied Frank Oberhäußer und Schuler Alper Yildiz sind „Der Pate” – oder wollen es zumindest sein. Die Filmtrilogie wird dabei uberzeugend als Folie genutzt, um Machtpositionen und Identitätszuschreibungen ins Wanken zu bringen, wer hier eigentlich wen inszeniert und was wir über einen „Mann aus Bayern” und einen Jugendlichen „aus der dritten Generation” vermeintlich zu wissen glauben. (Melanie Hinz)

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspiel Förderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.
Alper Yildiz
Frank Oberhäußer
  
Schüler*innen der Hector-Peterson-Oberschule
  
Kollektiv Turbo Pascal
  
Margret Schutz
Eva Plischke
  
Friedrich Greiling
  
Paula Reissig