Dienstag, 30.05.2017 - 16:30 Uhr

Ausstellung zum 5. Deutschen Diversity-Tag

Das Gelingen von Integration und Inklusion, Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit im Kontext von Gender und Diversity erfordert stets das Engagement und die Gestaltung von verschiedenen Mitwirkenden in der Stadtgesellschaft. Unter der Mitwirkung von kundigen Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung wird an vier Tagen ein Bogen zwischen den unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten, die im Zusammenhang von Geschlechtergerechtigkeit, Chancengleichheit und Vielfalt stehen, gespannt. Dabei bilden die farblich und grafisch interessant gestalteten Themenwände den Background zu verschiedenen gesellschaftspolitischen Themen und vermitteln umfassendes Wissen zu den sogenannten "Kerndimensionen" von Vielfalt/Diversity: Geschlecht und Geschlechterrollen, geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung, Behinderung, körperliche und geistige Fähigkeiten, Altersvielfalt, Kultur und Weltanschauung sowie Lebensentwürfe. Jeder der Themenschwerpunkte wird unter verschiedenen Aspekten "beleuchtet". Die bildliche Gestaltung und die passgenauen Texte geben Aufschluss über bestehende Fakten und ermöglichen die Vertiefung des eigenen Wissens. Im Rahmenprogramm zur Ausstellung werden die geladenen Gastredner_innen  mit interessanten Kurzvorträgen thematisch auf die unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Zusammenhänge sowie auf die aktuellen Entwicklungen von Gender und Diversity eingehen.  

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und den Gedankenaustausch mit Ihnen sowie unseren mitwirkenden Gästen.

Das Rahmenprogramm: 
Vernissage 30.5.2017, 16.30 – 18 Uhr

Besichtigung der Ausstellung bis 21 Uhr möglich

Grußwort: Prof. Dr. Jens Jürgen Clausen, Studiengangsleitung
Heilpädagogik, Katholische Hochschule Freiburg: Gleichwürdig und gleichwertig, vielfältig und eigensinnig… 
Einführung: Snežana Sever, Leiterin der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming, Stadt Freiburg & Tessa Beecken, Kaufmännische Direktorin, Theater Freiburg
Kurzvortrag: Sebastian Wieselhuber, stellvertretender Leiter, Haupt- und Personalamt, Stadt Freiburg: Vielfalt in der Stadtverwaltung Freiburg – mehr als ein Schlagwort!
Kurzvortrag: Sarah Baumgart, Beauftragte für Belange von Menschen mit Behinderung, Stadt Freiburg: UN-Behindertenrechtskonvention und nun? Freiburg auf demWeg zur inklusiven Stadt. Was bedeutet Teilhabe für alle? Wen betrifft Inklusion? Und was hat die Lebenswirklichkeit von Menschen mit Behinderungen mit mir zu tun?·        

Musikalisches Rahmenprogramm:
Mit Friederike Hess-Gagnon (Violine) und Dina Fortuna (Violoncello) quer durch die verschiedenen Zeitepochen - – Ein Hörgenuss mit zwei Mitgliedern des Quartetts Exil46.  

Thementag 31.5.2017, 17 – 19 Uhr
Besichtigung der Ausstellung bis 21 Uhr möglich

Begrüssung: Snežana Sever, Leiterin der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming, Stadt Freiburg
Grußwort: Dr. Abdel-Hakim Ourghi, Abteilungsleiter Islamische Theologie / Religionspädagogik, Pädagogische Hochschule Freiburg: Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit im Zusammenhang von Religion und Weltanschauung.
Kurzvortrag: Meral Gründer, Geschäftsführung, Südwind Freiburg e. V., Verein für soziale und interkulturelle Arbeit: Vielfalt gestalten und Gemeinsamkeiten entdecken – Bildungsangebote und sozialpolitisches Engagement zur Förderung von Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit.
Kurzvortrag: Bunte Jugend & Rosa Hilfe Freiburg: LSBwhat? – LSBTTIQ! Diese Abkürzung steht für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle undqueere Menschen. Wir helfen uns selbst und allen an den Themen Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung Interessierten_. Bunte Jugend und Rosa Hilfe Freiburg e.V. zeigen Haltung – für Vielfalt. Und unsere Vertreter_innen freuen sich auf Euch / Sie. Kurzvortrag: Gerhard Tschöpe, Leiter vom Netzwerk für Gleichbehandlung Freiburg: Unterschiede anerkennen – Vielfalt leben – pro familia Freiburg e.V. Der Schutz vor Diskriminierung folgt aus der Menschenwürde, die jedem Menschen zusteht und ist damit ein elementares Grundrecht. Die Verweigerung dieses Grundrechts widerspricht dem Artikel 1 des Grundgesetzes.·        

Musikalisches Rahmenprogramm:
Das Fagotttrio mit Hannah Dewein, Emma Wiese und Celia Kury mit Stücken von Helga Warner-Buhlmann. Die drei Mädchen haben gerade bei Jugend musiziert sowohl im Regional- als auch im Landeswettbewerb einen 1. Preis bekommen.

Thementag für Schulen 1.6.2017, 11 – 14 Uhr,

für Schüler_innen ab der Klasse 5:
Begrüssung: Snežana Sever, Leiterin der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming, Stadt Freiburg: Charta der Vielfalt – Bedeutung und die damit verbundenen Ziele. 
Kurzvortrag: Sarah Baur, Haupt- und Personalamt, Stadt Freiburg: Die Stadtverwaltung als Arbeitgeber_in und Ausbildungsstätte. 
Vivian Hoesch: Verwaltungsfachangestellte,arbeitet am Service-Desk des IT-Bereichs der Stadt Freiburg. Sie liebt die sportlichen Herausforderungen als Biathletin. Ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte hat sie bei der Stadt Freiburg absolviert. Manuela Riesterer, Architektin und Projektleiterin beim Gebäudemanagement Freiburg, u. a. verantwortlich für den Neubau Rathaus Stühlinger. ·        
Weltverteilungsspiel mit Magdalena Langer und Timo Schaffitzel, Studierende der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und ehrenamtliche beim kauFRausch e.V. engagiert, freuen sich auf das abschließende interaktive Spiel. „Wir spielen die Welt“ und erleben selbst, wie es sich anfühlt, unter mehr oder weniger privilegierten Umständen geboren worden zu sein. Das Thema Vielfalt/Diversity wird in einen globalen Zusammenhang gesetzt. Gerechtigkeit, Verantwortung und große abstrakte Zahlen werden direkt erfahrbar gemacht. 

Finissage 2.6.2017, 14.30 – 16.30 Uhr
Besichtigung der Ausstellung bis 21 Uhr möglich

Grusswort: Ulrich von Kirchbach, Bürgermeister für Kultur, Integration, Soziales und Senioren: Die Herausforderungen an eine erfolgreiche Migrations- und Integrationspolitik im Zusammenhang von Geschlechtergerechtigkeit, Chancengleichheit und Vielfalt sind aktuell so vielfältig und komplex wie die Lebenssituationen der einzelnen Menschen selbst. Inbegriffen sind damit die Herausforderungen, denen sich die Stadtverwaltung stellt!
 Kurzvortrag: Dr. Abdel-Hakim Ourghi, AbteilungsleiterIslamische Theologie / Religionspädagogik, PädagogischeHochschule Freiburg: Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheitim Zusammenhang von Religion und Weltanschauung.·        

Musikalisches Rahmenprogramm:
Mit Friederike Hess-Gagnon (Violine) und Dina Fortuna (Violoncello) quer durch die verschiedenen Zeitepochen - Ein Hörgenuss mit zwei Mitgliedern des Quartetts Exil46.·        
Julijana Bošnjak: Musik als Brücke zwischen Orient & Okzident mit der Interpretation des Volksliedes „Emina“ aus dem südslawischen Sprachraum. Sie ist Chormitglied der Soulfamily - Freiburgunter der Leitung von Joel da Silva .

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Sever, die Leiterin der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming gerne zur Verfügung:
Tel. 0761/201-1900 sowie per Mail: gender@stadt.freiburg.de