Sonntag, 30.04.2017 - 19:00 Uhr

Cendrillon oder der gläserne Schuh

Oper von Jules Massenet (12+)
Einführung eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung

Mit Unterstützung der ExcellenceInitiative der TheaterFreunde Freiburg

Ein Schritt Richtung Märchenglück. Die weltberühmte Geschichte von Aschenputtel eröffnete Jules Massenet eine Fülle von Möglichkeiten: Er konnte nicht nur die rührende Unschuld des armen Mädchens und den melancholischen Weltschmerz des Prinzen in Musik setzen, sondern zugleich die Selbstbezogenheit ihres Umfelds an den Pranger stellen und eine wundersame Zauberwelt aufblitzen lassen. Denn was sich die Stiefmutter und die beiden Schwestern nicht annähernd vorstellen können, ermöglicht eine Fee: Im Anschluss an den prächtigen Ball treffen sich in ihrem Zauberreich Cendrillon und der Märchenprinz ein zweites Mal. War all das nur ein Traum? Nicht, wenn ein Liebender das gesamte Land unerbittlich nach dem zugehörigen Fuß des gläsernen Schuhs absucht. Und doch ist es abermals die Fee, die das Märchenpaar am Ende zusammenführt. Jules Massenet setzt alle Betonung auf den Zauber, als wolle er dem Publikum zurufen, dass das Märchenglück auch heute noch zur Wirklichkeit werden könne. Seine zauberhaft-romantische Vertonung liefert den Beweis, indem sie geradezu unverhohlen eine Fluchtmöglichkeit aus der prosaischen Wirklichkeit bietet.

Altersangabe: ab 12 Jahren
Bei unseren Produktionen im Familiensektor prüfen wir im Vorfeld gewissenhaft, u. a. durch Befragung von Testpublikum, ab welchem Alter Kinder den Stücken folgen können, ohne von Spiellänge oder Inszenierungsansatz überfordert zu werden. Wir möchten darum bitten, die Altersangaben zu beachten, damit alle Zuschauerinnen und Zuschauer einen gelungenen Theaterbesuch erleben.


Cinderella’s story offers Massenet a cornucopia of possibilities: he could not only set the girl’s touching innocence and the prince’s melancholy Weltschmerz to music; at the same time, he could conjure up a wonderful world of magic. What the stepmother wants to prevent at all costs is precisely what a good fairy makes possible. Jules Massenet places all emphasis on the magic, as though he had wanted to call out to the audience that fairy tale happiness could also come true in today’s world. His magical and romantic score is the absolute proof.  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Anja Jung
  
Anat Czarny
  
Katharina Melnikova
  
Irina Jae Eun Park
  
  
  
Jongsoo Yang
  
  
  
  
Narae Park
Philharmonisches Orchester Freiburg
Opernchor des Theater Freiburg
Extrachor des Theater Freiburg
Studierende der Hochschule für Musik Freiburg
SoLD Sprossen
Statisterie des Theater Freiburg